sonntag,12.11.06

Ich liebe die Luft an Tagen wie diesem.
So kühl und frisch,braust sie durch deinen Kopf und nimmt alles mit.Nur noch eine leere besteht in dir.Du fühlts nichts, denkst nichts.Du bist einfach nur leer.Dein Körper wiegt nichts mehr,dabei fühlte er sich grade noch so an als würde er eine Tonne wiegen.Es exsistiert in dir keine Zeit mehr.Wann du geboren wurdest,weißt du nicht mehr,ob vor 200 Jahren,oder vor 2 Minuten, du weißt es nicht.Du hörst auch nichts mehr, keine singenden Vögel,keine Menschen,nichts.In dir herrscht deine eigene Musik zu allem.Dein Soundtrack zum Leben. Du siehst auch nichts mehr in Farbe,alles ist schwarz-weiss. Alles steht still.Nur du nicht.Es ist als wärst du allein auf der Welt. Ohne Probleme.Ohne jegliches Gefühl.Das einzigste was du fühlst,ist eine angenehme Kälte.So eine Kälte,dass du denkst du wärst tot,aber doch belebt dich diese Kälte.Das einzigste was du von deinem Körper noch spürst,ist diese wunderschöne, kalte Luft,die deine Lungen füllt.
Dein Brustkorb senkt und hebt sich gleichmäßig zu den Takten der Musik,die in deinem Kopf spielt.Diese Musik hat noch niemand vor dir gehört,und niemand wird sie jeh hören.
Du tust grade nichts anderes als atmen.Nur atmen,mehr nicht.
Leider sind Tage wie heute selten,und der Tag dauerte auch nicht lang.Du vermisst diese Leere in dir.In dir herrscht nun eine andere leere,eine beängstigende,aber gleichzeitig ein erbitterter Krieg erfüllt deinen leblosen Körper.Du fühlst dich so schlecht wie niemals zuvor.Wie kann das?Vor 2 Tagen warst du noch so schwerelos und glücklich.Aber wie nach jedem Glücksmoment kommt wieder der Absturz.Du fällst immer unterschiedlich lange.
Ich bin mehrer Jahre gefallen,bevor ich plötzlich auf den harten Boden aufprallte.Dort wo du bist ist es so dunkel,dass du nicht mal siehst wieviel Abstand zu dir und den Wänden besteht. Vergeblich suchst du einen Ausweg,doch du findest keinen. Niemand scheint deine Hilferufe wahrzunehmen.Nach einer Zeit lang hast du schon fast vollständig aufgegeben.Langsam bemerkt dein Umfeld,dass etwas anders ist als sonst.Jetzt wo du im Sterben liegst wollen sie dir alle helfen.Wo waren sie als du sie gebraucht hattest,als du sie gerufen hattest?
Nun kriegst du das was du wolltest,willst es aber gar nicht mehr.Jetzt willst du nur noch sterben.Dein Herz soll niewieder schlagen.Nie wieder willst du atmen.Du willst nie wieder leben,dabei hast du noch nie gelebt.
Jetzt kannst du ausbluten ♥♥♥
22.11.06 21:39
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Caren / Website (23.11.06 13:44)
Ausbluten is MEINS MEINS MEINS
xDDDD
ich lieb dich
& will mir dir ausbluten <3


mary / Website (23.11.06 21:13)
toller text <3
arsch-emo xD
ne quatsch.
melancholisch schön :x
iLd schadz :*

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de